securenergy solutions AG kooperiert bei der Entwicklung von 200 MW Freiflächenparks mit dem größten Energieversorger weltweit

Mit dem Ziel vor Augen, setzt die securenergy solutions AG ihren Fokus auf die Photovoltaik-Freiflächenentwicklung in Deutschland.

Das abgeschlossene Joint Development Agreement (JDA) mit dem Energieriesen Enel Green Power sorgt trotz Covid-19-Zeiten für weiteren Auftrieb bei der securenergy solutions AG.

Die securenergy solutions AG konnte ihre Vertragsverhandlungen mit der Enel Green Power Germany GmbH, einer Tochtergesellschaft des italienischen Energiekonzerns Enel, erfolgreich abschließen. Innerhalb der nächsten fünf Jahre wird ein Volumen von über 200 Megawatt regenerative Erzeugungsanlagen entwickelt. Hierfür nutzt das Unternehmen ausschreibungsfähige EEG- und vergütungsfreie PPA-Flächen. Die securenergy solutions AG sichert für das Unternehmen Landflächen von mehr als 250 ha im deutschen Raum und widmet sich zukünftig gemeinsam der Planung und Umsetzung von Photovoltaik-Freiflächenparks. „Die Herausforderung einen Kooperationsvertrag mit einem der weltweit größten Investoren im Bereich der Renewables neben der globalen Covid-19-Krise, die uns aktuell alle sehr beschäftigt, zu verhandeln und gemeinsam abzuschließen, war groß.“ „Auf die daraus resultierenden Ergebnisse kann das Team der securenergy solutions AG sehr stolz sein“, so die beiden Vorstände Holger Stabernack und Karsten Becker.

Nach Fertigstellung der PV-Anlagen werden zusätzlich jährlich rund 250 GWh subventionsfreier Solarstrom in das deutsche Stromnetz eingespeist. Durch die neue Partnerschaft kommt die securenergy solutions AG dem Ziel, einen relevanten Beitrag zur Energiewende zu leisten, ein großes Stück näher.